Teamfindungstage der beiden BzB – Klassen in Wetzlar und Umgebung

Wie auch in den vergangenen Jahren haben wir in den BzB – Klassen eine pädagogische Fahrt zur Teamfindung an den Anfang des Schuljahres gestellt. Die Teamfindungsübungen in der Jugendherberge Wetzlar und eine eintägige Kanutour haben uns auch in diesem Jahr wieder viel Spaß gemacht.

Eine solche Fahrt, so erhoffen wir uns, wird die schulische Arbeit mit den Klassen nachhaltig positiv beeinflussen. Da in den Klassen der Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung (BzB) innerhalb eines Jahres der einfache oder qualifizierte Hauptschulabschluss und die Berufsreife erlangt werden soll, ist das Arbeitspensum groß. Es erscheint daher sinnvoll, die Kennenlern- und Teamfindungsphase konzentriert an den Anfang zu setzen.

Unser Programm setzt auf ein intensiveres Kennenlernen der Schülerinnen und Schüler untereinander sowie der Lehrkräfte. In verschiedensten Übungen werden vor allem Stärken der Schülerinnen erkannt, die im Schulalltag oft nicht sichtbar werden, aber doch zum Erreichen von schulischen oder privaten Zielen so sehr nützlich sein können. In gleicher Weise werden aber auch Förderbedarfe analysiert und die Schülerinnen können im Laufe des Schuljahres besser gefördert und unterstützt werden.

Der Stuhl – Vertrauen bilden
3 Minuten Fitnessübung erstellen
Leinwandgestaltung „Welche Farben stellen Euren Fachbereich dar?“
Der große Eierwurf
Fröbelkrahn

Ein Klassenzusammenhalt wird aufgebaut und das daraus resultierende Gemeinschaftsgefühl wird, so hoffen wir, im gesamten Schuljahr als Basis für ein gemeinsames Lernen dienen. Verlässlichkeit und Teamfähigkeit werden gestärkt und Regeln für das Verhalten und den Unterricht werden in den Schulalltag übertragen.

Jede/r Schüler*in bringt eigene Erfahrung und Wissen ein und übernimmt quasi gezwungener Maßen Verantwortung für gemeinsame Aufgaben, denn alle sitzen in einem Boot bzw. Kanu und das nicht nur im übertragenen Sinne. Es ist notwendig die eigenen Interessen zurückzustellen, wenn es das Team erfordert und es wird Leistungsbereitschaft und ein kontinuierlicher Arbeitseinsatz gefordert, denn sonst kommt man nicht ans Ziel. Wenn Schwierigkeiten (oder ein Gebüsch) auftauchen oder erste Erfolge ausbleiben, dann hilft es sehr von den Mitschüler*innen motiviert und unterstützt zu werden – und vielleicht auch auf die Tipps der Lehrkräfte zu hören und auf deren Erfahrungen zu vertrauen- , um mit erneuter Anstrengung das Ziel weiterverfolgen zu können und nicht aufzugeben.

Eine große Leistung beider Klassen die jeweils ca. 15 Flusskilometer Strecke auf der Lahn in angemessener Geschwindigkeit und trocken, also ohne zu kentern, und auch alle anderen Übungen geschafft zu haben. Wir sind mächtig stolz auf Euch!