Girls‘ Day 2022 an der Beruflichen Schule Oberhessen

Wie bereits in vergangenen Jahren beteiligte sich die Berufliche Schule Oberhessen (Nidda – Büdingen) am Girls‘ Day, der in diesem Jahr am Donnerstag, dem 28. April 2022 stattfand. Die Lehrkräfte der Schule boten interessierten Schülerinnen ab Klasse 5 Einblicke in verschiedene Berufsfelder, die an den Standorten Nidda und Büdingen unterrichtet werden.

Schulabgängerinnen entscheiden sich immer noch häufig für „typisch weibliche“ Berufe, weil es ihnen an ausreichenden Informationen zu den jeweiligen Ausbildungsmöglichkeiten fehlt. Im Rahmen von Workshops konnten sich deshalb die Teilnehmerinnen des Girls’ Days jenseits traditioneller Rollenbilder einen Eindruck von Berufen aus den Bereichen Farbtechnik, Metalltechnik und Informationstechnik verschaffen.

Großer Beliebtheit erfreute sich insbesondere das Angebot des Fachbereichs Farbtechnik/Raumgestaltung. In der Malerwerkstatt der Beruflichen Schule Nidda arbeiteten die fünf Schnupperschülerinnen unter der Leitung von Hans-Georg Lippert mit großem Eifer am schulinternen Projekt „Wandgestaltung einer Präsentationsfläche“ mit.

In der Metallwerkstatt der Beruflichen Schule Nidda lernten die Teilnehmerinnen die Metallbearbeitung kennen. Angeleitet von Markus Appel wurden einfache Werkstücke hergestellt (unter anderem kleine Geduldsspiele), die die stolzen Handwerkerinnen natürlich mit nach Hause nehmen durften.

In den EDV-Räumen der Beruflichen Schule Büdingen erlebten zehn Schülerinnen einen spielerischen Einstieg in das Programmieren und algorithmische Denken mit dem Mikrocontroller Calliope mini. EDV-Lehrer Nico Materne zeigte den Schülerinnen, wie sie diesem Mini-Computer mittels Programmierung Anweisungen geben können. Mit wenigen Klicks wurden Spiele programmiert, aber auch kurze Musikstücke und verschiedene Lichtformationen.

(Simone Langlitz, Berufliche Schule Oberhessen, Mai 2022)

Tatkräftige Unterstützung in der Malerwerkstatt
EDV-Lehrer Nico Materne erklärt den Calliope-Mini.
Auch die Lehrer hatten viel Spiel am Girls‘ Day: (von links): Hans-Georg Lippert, Roland Olfe und Markus Appel